Startseite » Allgemein » „Mein Strom daheim“ in Lohr am Main

„Mein Strom daheim“ in Lohr am Main





Kurze Wege für den Strom sind ein wichtiger Baustein der Energiewende, weil sie Investitionen in den Netzausbau verringern. Angewendet hat diese Strategie die Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung GmbH & Co. KG (ENERGIE): Die Mieter von 86 Wohnungen in der Weisenau erhalten einen Großteil ihrer elektrischen Energie direkt vom Blockheizkraftwerk, das der Energieversorger für zehn Wohnanlagen installiert hat. Auch die Wärme kommt vom modernen BHKW, das hocheffizient arbeitet und darüber hinaus dank Erdgas als Energieträger das Klima schont.

Man habe bei dem Projekt das bestehende Wärmenetz der Baugenossenschaft in Lohr einbinden können, um ein ökologisch und ökonomisch sinnvolles Modell der Energieversorgung zu realisieren, so Matthias Seidel, Energieberater bei der ENERGIE. Weil keine Netzentgelte anfallen und die Energieverluste wegen der kurzen Strecke minimal sind, sparen die Mieter ca. 50 bis 100 Euro pro Jahr. Neben diesem Vorteil sei das Thema Wirkungsgrad entscheidend gewesen, sagt Seidel: „Wir möchten aus knappen Ressourcen möglichst viel herausholen, was mit einem BHKW perfekt gelingt.“ Für mehr Energieeffizienz setzt sich die ENERGIE auch im Rahmen ihrer Mitgliedschaft beim Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern ein.“

Initiiert wurde das Vorhaben in der Weisenau im Herbst 2014, umgesetzt war es ein Jahr später. Das BHKW hat eine elektrische Leistung von 20 Kilowatt und eine thermische von 38,7 Kilowatt. Um die Spitzenlast an besonders kalten Tagen abdecken zu können, ergänzt ein Pellets-Kessel das Konzept. „Unsere Region ist waldreich und da lag es nahe, Holz als zusätzlichen Brennstoff zu wählen“, erläutert Seidel. Damit habe man die Umweltfreundlichkeit weiter erhöhen können und dadurch auch das Maximum an staatlichen Fördergeldern bekommen, wovon letztlich die Mieter profitierten.

Ziel 70 bis 80 Prozent „Eigenstrom“

Und die konnten alle davon überzeugt werden, sowohl Strom als auch Wärme vom BHKW vor ihrer Haustür zu beziehen. Aktuell wird der Strombedarf der Mieter zu rund 60 Prozent über das kompakte Heizkraftwerk gedeckt, Ziel sind laut Seidel 70 bis 80 Prozent. „Um das zu erreichen, arbeiten wir weiter an der Optimierung der Anlage.“ Für die Heizwärme wird ein Wärmepreis gezahlt, der eine verbrauchsabhängige Komponente sowie eine für die Fixkosten enthält. Die ENERGIE kümmert sich um die komplette Betriebsführung von BHKW und Pellets-Kessel. Außerdem steht Seidel nach Terminabsprache für eine Energieberatung bereit.

(BHKW.jpg)

Bild: Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung GmbH & Co. KG

BU: Das BHKW in der Weisenau versorgt zehn Wohneinheiten mit Wärme und Strom.

(Weisenau.jpg)

Bild: Baugenossenschaft Lohr

BU: Mieter in der Weisenau erhalten günstigen „Strom daheim“.

Ansprechpartnerin für die Presse: Siynet Spangenberg, Fröhlich PR GmbH,

Tel. +49(09 21) 7 59 35-53, E-Mail s.spangenberg@froehlich-pr.de

Dem Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gehören rund 20 lokale und regionale Energieversorger an. Der Zusammenschluss dient der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen sowie der Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Interesse der Kunden. Internet: www.initiativkreis-stadtwerke.de

Presseinformation des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern, V.i.S.d.P.: Detlef Fischer, VBEW e. V., Akademiestraße 7, 80799 München

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1417232

Erstellt von an 26. Okt 2016. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de