Startseite » Allgemein, Sonstige » Kunst im öffentlichen Raum: „3 Hamburger Frauen“ gestalten Gasdruck-Regelanlage in Neuwiedenthal der Hamburg Netz GmbH

Kunst im öffentlichen Raum: „3 Hamburger Frauen“ gestalten Gasdruck-Regelanlage in Neuwiedenthal der Hamburg Netz GmbH





Am Rehrstieg zwischen Einkaufszentrum und S-Bahnhof gelegen, werden die bisher wenig attraktiven Außenwände des Zweckbaus der Hamburg Netz GmbH nun zur Leinwand. Hinter dem Projekt, das von der Hamburger Kulturbehörde unterstützt wird, steht die Künstlerinnengruppe „3 Hamburger Frauen“. Das geplante Motiv verbindet dreidimensional wirkende Ornamente mit Portrait-Elementen. Passanten, die während des viertägigen Gestaltens vor Ort vorbei schauen, wollen die Künstlerinnen in Fotos festhalten und als Vorlagen in die vier Wandbilder mit einbeziehen. Diese Art von Interaktion zwischen Kunst, Ort und Betrachter ist kennzeichnend für die Arbeiten des Trios.

Die Künstlerinnen Ergül Cengiz, Henrieke Ribbe und Kathrin Wolf arbeiten seit 2004 als „3 Hamburger Frauen“ zusammen. Ihre gemeinsamen Werke, meist temporär für Ausstellungen oder Messen konzipiert, entfalten in der Verschiedenheit der künstlerischen Arbeitsweisen und Handschriften ihre Dynamik: Ergül Cengiz steuert islamische Ornamente, abendländische Stillleben- und Landschaftsmalerei bei. Henrieke Ribbe ist auf die Darstellung von Personen spezialisiert. Kathrin Wolf bereichert die gemeinsamen Werke um großflächige Muster und comicartige Pflanzen- und Tierzeichnungen. „Wer uns bei der Arbeit besucht, wird oft Teil des künstlerischen Prozesses“, erläutert Kathrin Wolf. „Das eröffnet uns die Möglichkeit, die Besonderheiten von Orten und Menschen unmittelbar in unsere Arbeit mit einzubeziehen.“

Das kleine Betriebsgebäude gleich neben der Kita Rehrstieg beherbergt eine Druckregelanlage der Hamburg Netz GmbH. Der Gasversorger senkt dort den Druck von Erdgas aus einer Hochdruckleitung auf unter 100 Millibar. So kann das Gas über die Versorgungsleitungen direkt an die Hausanschlüsse weitergeleitet werden. Die kleine Station versorgt wesentliche Teile von Neugraben und Hausbruch. „Wir freuen uns sehr, dass dieses Gebäude nun auch zum Kunstwerk wird“, sagt Klaus Kinzinger, Geschäftsbereichsleiter der Hamburg Netz GmbH. „Die Druckregelanlage hat für die Öffentlichkeit eine wichtige Funktion – nun setzt sie auch ein sichtbares Zeichen im öffentlichen Raum.“ Zur Vorbereitung hatten Mitarbeiter der Hamburg Netz GmbH vor wenigen Tagen Hecken zurück geschnitten, Gehwegplatten neu verlegt und eine Grundierung an den Fenstergittern des Häuschens angebracht. Eine Anti-Graffiti-Beschichtung soll das Werk nach Fertigstellung gegen mögliche Schmierereien schützen.

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=747822

Erstellt von an 23. Okt 2012. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de