Startseite » Allgemein, Sonstige » Kavernen 2 und 4 in Brunsbüttel geräumt

Kavernen 2 und 4 in Brunsbüttel geräumt





Vattenfall hat die Leerung der Kavernen 2 und 4 im Kraftwerk Brunsbüttel, die am 29.02.2016 begonnen worden war, kürzlich abgeschlossen: Alle 188 Fässer wurden aus den Kavernen gehoben, die Kavernengitter entfernt und der Kavernenboden gereinigt (siehe Foto 1). 97 Fässer mit Filterharzen wurden über einen Kran zur Pulverharz-Umsaug-Anlage gebracht, wo ihr Inhalt in endlagerfähige Container umgesaugt wurde. 91 Fässer mit Verdampferkonzentrat wurden in Überfässer eingestellt, nachgetrocknet und anschließend temporär ins Fasslager oder direkt in endlagerfähige Container (siehe Foto 2) eingestellt.
?Wir haben während der Arbeiten festgestellt, dass sich unser Handhabungskonzept auch in anspruchsvollen Fällen bewährt hat ? so wie vorgesehen?, betont Pieter Wasmuth, Geschäftsführer der Kernkraftsparte von Vattenfall. Ein Fass hat sich beim Einstellen ins Überfass verkantet und beim wiederholten Heben und Senken riss der Fassmantel ein. Teile des Fassmantels haben sich dabei gelöst, jedoch komplett innerhalb des Überfasses, das damit wie beabsichtigt als zuverlässiger Schutz funktionierte.
?Bei einem weiteren Fass war der Deckel lose und das Fass konnte nur mit dem Bodengreifer angehoben werden. Das war Millimeterarbeit, aber gerade hier haben sich die von uns entwickelten Greifer bestens bewährt?, so Wasmuth weiter. Alle Arbeiten fanden in einer lüftungstechnischen Einhausung statt und es wurden kontinuierlich radiologische Messungen durchgeführt. Es gab keine Freisetzung von Radioaktivität.
 
Vattenfall hatte im vergangenen Jahr für die Handhabung der Fässer verschiedene Greifvorrichtungen entwickelt: Fässer ohne oder mit geringfügigen Auffälligkeiten werden am Deckel gehandhabt. Fässer mit mittelschweren oder starken Auffälligkeiten werden über den Deckel-Boden-Greifer gehandhabt.
Die Kavernen und die Fässer waren konzeptionell zunächst nicht für eine längerfristige Aufbewahrung vorgesehen, sondern die Fässer sollten gemäß gesetzlicher Regelung nach Schacht Konrad als bundesweitem Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle gebracht werden. Ursprünglich sollte Schacht Konrad Mitte bis Ende der 90?er Jahre fertiggestellt werden. Wegen seiner Nichtverfügbarkeit wurden die Fässer in den Kavernen des Kraftwerks abgestellt. Zuletzt waren die Jahre 2014 bzw. 2019 als Fertigstellungstermine für Schacht Konrad genannt wurden, aktuell rechnet das Bundesumweltministerium mit einer Inbetriebnahme zwischen 2022 und 2025.
Alle Arbeiten erfolgten nach vorheriger Abstimmung mit der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde und in Beisein von Sachverständigen.

Vattenfall ist ein Energieunternehmen im schwedischen Staatsbesitz und in Schweden, Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Großbritannien und Finnland aktiv. „Energy You Want“ – die Vision von Vattenfall ist es, als engagierter Partner seinen Kunden und der ganzen Gesellschaft innovative und praktische Energielösungen zur Verfügung zu stellen. Vattenfall strebt eine führenden Rolle bei der Erzeugung erneuerbarer Energie an und sorgt für eine zuverlässige und günstige Energieversorgung.

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1408011

Erstellt von an 4. Okt 2016. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de