Startseite » Allgemein » Innovativ und wettbewerbsfähig zeigten sich Brandenburger Unternehmen auf der Weltleitmesse für die Enährungswirtschaft – der ANUGA in Köln

Innovativ und wettbewerbsfähig zeigten sich Brandenburger Unternehmen auf der Weltleitmesse für die Enährungswirtschaft – der ANUGA in Köln





Die weltweit führende Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Außer-Haus-Markt, die ANUGA in Köln, erreichte in den fünf Messetagen wieder eine Rekordbeteiligung. Die Brandenburger Aussteller zeigten sich äußerst zufrieden mit der Resonanz an den Ständen. Entscheidungsrelevante Einkäufer aus Handel und Foodservice sorgten für einen dynamischen Messeverlauf.
Mit über 7.000 Anbietern aus 108 Ländern und rund 160.000 Fachbesuchern erreichte die größte und wichtigste Businessplattform für die internationale Ernährungswirtschaft wieder eine Rekordbeteiligung. Der Auslandsanteil betrug bei den Fachbesuchern 89 Prozent, bei den Besuchern 68 Prozent. Mit 284.000 m² Bruttoausstellungsfläche belegte die ANUGA, die zehn Fachmessen für unterschiedliche Lebensmittelkategorien unter einem Dach vereint, das komplette Kölner Messegelände.
Dass die ANUGA ihre Position als internationale Leitmesse unterstrichen har, bestätigen die Veranstalter. So stellte der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) fest: die Besucher hätten wieder tausende hochwertiger und innovativer Produkte testen können. Das Thema Convenience  gewinne immer größere Relevanz. ?Leicht zu verzehren und leicht zu kochen müssen unsere Lebensmittel heute sein. Wer es schafft, diese Eigenschaften mit Gesundheits- und Nachhaltigkeitsaspekten zu verknüpfen, dem winken gute Absatzchancen?, hieß es.
Flankiert wurde die positive Einschätzung von der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Alle zwei Jahre sei die ANUGA ?der globale Marktplatz und Trendsetter für Lebensmittel und Getränke?. Der DEHOGA wiederum hob wiederum hervor, die Messe sei ?für viele Gastronomen Inspirationsquelle und wichtiger Impulsgeber? gewesen ? kommunikativ, innovativ und international.
Die ANUGA-Aussteller nutzten die Messe intensiv, um neue Produkte und Konzepte dem überaus interessierten Fachpublikum vorzustellen. Eine große Bandbreite von innovativen Convenience- und Ready-to-Cook-Produkten sowie vegane und Health-Produkte sorgten für zahlreiche Impulse. Viele Anbieter zielten auch auf den wachsenden Außer-Haus-  bzw. To-Go-Markt ab.
pro agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. organisierte eine Brandenburger Gemeinschaftsbeteiligung. Darüber hinaus waren weitere Unternehmen aus der Region (pro agro-Mitglieder) auf der ANUGA präsent.
Die Brandenburger Unternehmen nutzten die internationale Leitmesse ANUGA zur Vorstellung ihrer Qualitätsprodukte, zum Test von Produktinnovationen und zur Pflege sowie zum Ausbau von nationalen wie internationalen Handelskontakten. Die Candé Natura Teemanufaktur aus Werder/Havel präsentierte pünktlich zur Messe den trink- und essbaren ?Tee-Taler?. ?Die Resonanz des Fachpublikums auf unsere Produktneuheit stand für uns im Vordergrund der Messepräsentation. Das Interesse war national, wie international groß?, konstatierte das Unternehmen. Das große Interesse bestätigte auch die Klosterfelder Senfmühle aus Wandlitz, die ihr handgefertigtes Senf- und Feinkostsortiment im neuen Produktdesign präsentierte. Sehr zufrieden zeigte sich auch Kunella Feinkost aus Cottbus ? hier stand das Exportgeschäft im Vordergrund. ?Vorhandene Geschäftsbeziehungen nach Vietnam oder den Iran konnten gepflegt, neue Kontakte, u.a. nach China konnten aufgebaut werden?, bestätigte das Unternehmen. Für die Golßener & mago Vertriebs oHG (Golßen) ist die Teilnahme an der Weltleitmesse für die Ernährungswirtschaft selbstverständlich ? es sei wichtig ?sich stets im Auge des Handels zu befinden, Kontakte zu pflegen und den Markt zu beobachten?, so das Unternehmen.
Von der Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Brandenburger Ernährungswirtschaft konnte sich auch Eduard Krassa, der neue Abteilungsleiter für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Forsten im Brandenburger Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, überzeugen. Zwei Tage nahm er sich Zeit, die ANUGA in Köln zu besuchen und intensive Gespräche mit den Branchenunternehmen aus Brandenburg zu führen.
Zur Brandenburger Gemeinschaftsbeteiligung gehören:
 
Fachmesse ANUGA Drinks ? Halle 8.1
Bauer Fruchtsaft GmbH (Bad Liebenwerda)
Klosterbrauerei Neuzelle GmbH (Neuzelle)
Liven GmbH Lienig Wildfrucht-Verarbeitung (Dabendorf)
Werder Frucht GmbH (Süßmost- und Weinkelterei Hohenseefeld GmbH)
Fachmesse ANUGA Fine Food ? Halle 10.2
Candé Natura Teemanufaktur (Werder/Havel)
Christine Berger GmbH & Co. KG (Werder/Petzow)
Klosterfelder Senfmühle Monika Trautmann & Reinhard Fell GbR (Wandlitz)
Kunella Feinkost GmbH (Cottbus)
Syring Feinkost (Beelitz)
Fachmesse ANUGA Frozen Food ? Halle 4.2
Eis-Zauberei Wolfgang Brasch e.K. (Rheinsberg)
 
Weitere Unternehmen aus Brandenburg auf der ANUGA sind u.a. die pro agro-Mitglieder:
 
Fachmesse ANUGA Meat ? Halle 9.1
Dithmarscher Geflügel GmbH & Co. KG (Seddiner See)
Frikifrisch GmbH (Storkow)
Fachmesse ANUGA Meat – Halle 5.2
Golßener & mago Vertriebs oHG (Golßen)
Fachmesse ANUGA Frozen ? Halle 4.2
Jütro GmbH & Co. KG (Jüterbog)

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1276750

Erstellt von an 16. Okt 2015. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de