Startseite » Allgemein, Sonstige » innogy Ladetechnologie für US-Markt zertifiziert (FOTO)

innogy Ladetechnologie für US-Markt zertifiziert (FOTO)





Ladesäulen von innogy erhalten UL-Prüfsiegel – Großes Potenzial
für intelligentes Lastmanagement in den USA

Aufbruch in die USA: Mit der UL Zertifizierung hat die innogy
Ladetechnologie eine wichtige Hürde genommen, um den amerikanischen
Markt zu erobern. Die Auszeichnung ist eine wesentliche Voraussetzung
für innogy, um Produkte in den USA anzubieten. Elektromobilität
erlebt in den Vereinigten Staaten aktuell einen Boom. Insbesondere
netzverträgliche Smart Charging-Lösungen sind gefragt – eine Stärke,
die die Ladesäulen von innogy dank intelligenter Vernetzung und
innovativem IT-Backend bieten.

Die Abkürzung UL steht für „Underwriters Laboratories“. Das
weltweit agierende Unternehmen der Sicherheitswissenschaften hat die
für die USA modifizierten innogy Ladesäulen unabhängig und umfassend
geprüft. Im Fokus standen dabei vor allem die Aspekte elektrische
Sicherheit, Brandschutz, Bedienung und Kundenfreundlichkeit. Das
eindeutige Urteil: Die Ladesäulen von innogy halten die in den USA
geltenden Sicherheitsanforderungen ein.

„Die Zulassung durch UL ist ein bedeutender Schritt und öffnet die
Tür zu einem der attraktivsten Märkte für Elektromobilität weltweit“,
sagt Elke Temme, Leiterin Elektromobilität bei innogy. „Bundesstaaten
wie Kalifornien sind Vorreiter einer strengen Klimapolitik. Das
Interesse an emissionsfreier Antriebsart ist daher groß.“ Für den
amerikanischen Elektromobilitätsmarkt hat innogy eine eigene
Tochtergesellschaft gegründet. innogy e-mobility US tritt als
Technologie- und Serviceanbieter auf. Fokus sind Kalifornien und
weitere US-amerikanische Staaten. Das Portfolio ist breit gefächert:
Produktion, Vermarktung, Lieferung und Errichtung von Ladelösungen
sowie deren Betrieb auf der eigenen Software-Plattform.

In Kalifornien ist innogy keine unbekannte Größe: Seit 2015
kooperiert das Unternehmen in einem Forschungsprojekt mit der
University of California in San Diego und dem deutschen Autobauer
Daimler. An 26 Ladepunkten wird auf dem Campus selbst erzeugter
Ökostrom angeboten, der die Akkus von mehreren smart fortwo electric
Drive auflädt. Das Ziel des Projekts: Durch innovatives
Lademanagement den Stromverbrauch mit der Erzeugung aus erneuerbaren
Energien harmonisieren – genau das ist auf dem US-Markt in besonderer
Weise gefragt.

Mit über 5.800 Ladepunkten ist innogy einer der führenden
Betreiber von Ladeinfrastruktur in Europa. In Deutschland hat das
Unternehmen mit mehr als 150 Stadtwerke-Partnern ein großes
zusammenhängendes Ladenetzwerk aufgebaut. Mit dem Ziel: Elektroautos
sollten immer dann laden können, wenn sie ohnehin parken – und das am
besten im harmonischen Zusammenspiel mit regenerativer
Energieerzeugung.

Weitere Informationen: www.innogy.com/mobility

Über die innogy SE

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit
einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000
Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren
drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare
Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen
dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum
der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen
wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre
Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind
Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige
Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien,
Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien
ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch
außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der
MENA-Region (Middle East, North Africa). Als Innovationsführer bei
Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots
der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv, London
oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer
Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern –
vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von 6,5
bis 7,0 Milliarden Euro im Zeitraum von 2017 bis 2019 bauen wir den
Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran.

innogy ist bunt, flexibel, voller Energie – let–s innogize!

Pressekontakt:
innogy SE
Julika Gang
Pressesprecherin
T +49 231 438-22 48
julika.gang@innogy.com

Alexander Stechert-Mayerhöfer
Pressesprecher
T +49 201 12-15262
alexander.stechert-mayerhoefer@innogy.com

Original-Content von: innogy SE – Effizienz, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1509014

Erstellt von an 10. Jul 2017. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de