Startseite » Allgemein » Energieeffizienz steigern mit Smartmeter, erneuerbaren Energien und dem Ausbau zum intelligenten Netz

Energieeffizienz steigern mit Smartmeter, erneuerbaren Energien und dem Ausbau zum intelligenten Netz





Mit dem neuen Messrahmenvertrag für Neubauten und Sanierungen, welcher seit dem 1. Januar 2011 in Kraft trat, sind Smart Techs zur Pflicht geworden und neue Lösungen wie Smart Metering und erneuerbare Energien sind gefragter denn je. Nicht nur betrifft dies ganze Arbeitsabläufe sondern verändert ebenso die gesamte Infrastruktur gravierend. Bestehende Geschäftsmodelle müssen neu und effizienter gestaltet werden. Wie das zu schaffen ist, wird Kerndiskussionsthema der Konferenz EVU Smart Tech vom 28. bis 30. März 2011 in Frankfurt/Main.
Experten und Leiter führender Unternehmen sowie Institutionen werden sich 3 Tage intensiv über die Zukunft intelligenter Netze austauschen. Die Konferenz bietet daher Teilnehmern die Gelegenheit zukünftige Entwicklungen der Energiewirtschaft aus erster Hand zu erfahren.
Prof. Dr. Mirko Bodach von der Fakultät Elektrotechnik an der Westsächsische Hochschule Zwickau wird über Haushaltsenergiespeicher für Niederspannungsnetze der Zukunft referieren. Themen sind hier u.a. die Motivation für Energiespeicher und deren Integration in moderne Niederspannungsnetze. Weiterhin werden elektrische Energiespeichersystemlösungen sowie deren Anforderungen an die Sicherheit und Lebensdauer besprochen.
Andreas Wolff von der RWE Deutschland AG wird Erfahrungen aus dem Smart Meter-Pilotprojekt „Mülheim zählt“ präsentieren. Dabei werden Fragen wie die technische Umsetzung der Multi Utility-Messung, Energieverbrauchsvisualisierung für den Endkunden und Smart Meter-Systemintegration geklärt. Schließlich gibt Herr Wollf Auskunft zu einer möglichen Anpassung der bestehenden IT-Systemarchitektur und Datenschutz bzw. Datensicherheit bei einem regelmäßigen Datenaustausch.
Konferenzbesucher können zudem auch an interaktiven Workshops mit den folgenden Thematiken teilnehmen:
? Smart Meter: Stand der technischen Standardisierung & Integration in die IT
? Herausforderung SMART GRID ? Steuerung der intelligenten Kommunikation, der Arbeitsabläufe & IT-Prozesse von der Erzeugung zum Verbrauch
? „Smart Energy Storage“? Energiespeicher der Zukunft ? Vortrag mit Simulation
? Von Netzstabilität bis Lastenausgleich: Automatisierung intelligenter Netze & Integration erneuerbarer Energien ins städtische Verteilnetz
Weitere Informationen und Artikel sowie das ausführliche Konferenzprogramm finden Sie auf www.smart-tech-konferenz.de/PR

IQPC und die Muttergesellschaft Penton Learning Systems (gegründet 1973) haben durch innovatives Wissensmanagement und interaktive Foren maßgeblich zum Erfolg von zahlreichen Unternehmen und Organisationen beigetragen. IQPC hat Niederlassungen in Berlin, Dubai, London, New York, Sao Paulo, Singapore, Stockholm und Sydney. IQPC`s internationale Präsenz verleiht sowohl eine „Globale Perspektive“ als auch die Chance zur umfassenden Informationsgewinnung.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=356103

Erstellt von an 25. Feb 2011. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de