Startseite » Allgemein, Sonstige » E.ON SolarProfis kooperieren mit Fraunhofer CSP / Qualitäts-Check für Photovoltaik-Anlagen erfolgreich gestartet / Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP prüft Prozesskette (FOTO)

E.ON SolarProfis kooperieren mit Fraunhofer CSP / Qualitäts-Check für Photovoltaik-Anlagen erfolgreich gestartet / Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP prüft Prozesskette (FOTO)





Die E.ON SolarProfis arbeiten ab sofort mit dem Fraunhofer-Center
für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle (Saale) zusammen. Im Fokus der
Kooperation steht der E.ON Anlagen-Check, bei dem der Energieanbieter
Photovoltaikanlagen bei den Kunden zuhause und in den Betrieben vor
Ort prüft – von den Photovoltaikmodulen über die Unterkonstruktion,
die Verkabelung und Wechselrichter bis hin zu den
Dokumentationsunterlagen.

„Bereits heute überprüfen wir Photovoltaik-Anlagen in ganz
Deutschland auf qualitativ höchstem Niveau“, erklärt Matthias Krieg,
Leiter der E.ON SolarProfis. „Das spiegeln uns unsere zufriedenen
Kunden zurück, deren Anlagen wir wieder in Topform bringen konnten.
Wir wollen uns darüber hinaus die Qualität unseres Services von
unabhängiger Instanz bestätigen lassen und unsere Dienstleistung noch
weiter verbessern. Mit dem Fraunhofer CSP haben wir eine der
führenden Forschungseinrichtungen zur Analyse und Bewertung der
Qualität von Photovoltaik-Modulen als starken Partner an unserer
Seite.“

„Wir freuen uns, dass wir E.ON bei der Qualitäts- und
Zuverlässigkeitsbewertung von Photovoltaikmodulen und -anlagen
wissenschaftlich unterstützen können“, sagt Prof. Jörg Bagdahn,
Leiter des Fraunhofer CSP. Die Experten in Halle bringen beim
Anlagen-Check ihr Fachwissen zur Analyse von Ursachen und
Kritikalität von Defekten und Degradationen ein. Dabei finden
modernste Methoden zur elektrischen Charakterisierung, hochauflösende
Mikroskopie sowie Materialanalytik Anwendung.

E.ON Solarprofi Michael Blödner, seit 2005 international tätig und
mittlerweile vom TÜV Rheinland zertifizierter E.ON-Gutachter für
Photovoltaikanlagen, wird im Rahmen der vom Fraunhofer-Institut
ausgerichteten PV Days am 27. und 28. Oktober 2015 zum Anlagencheck
referieren. Mehr Infos unter www.pv-days.com

Die SolarProfi-Services bietet E.ON seit Mitte Oktober unter
www.eon-solarprofis.de an. Bestandteile sind ein kostenfreier
Ertragscheck, über den jeder herstellerunabhängig seine Anlage bequem
online testen kann, ein Vor-Ort Anlagencheck sowie auf Wunsch auch
Reparaturen und Instandsetzungen.

Über E.ON Energie Deutschland

Die E.ON Energie Deutschland GmbH gehört zu den bundesweit
führenden Energieunternehmen. Rund 3.000 Mitarbeiter sorgen für die
jederzeit zuverlässige Lieferung von Strom- und Erdgasprodukten zu
fairen Preisen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen innovative und
nachhaltige Energiedienstleistungen aus einer Hand. Die E.ON Energie
Deutschland GmbH ist mit 34 Standorten in Deutschland vertreten und
hat ihren Hauptsitz in München. Die rund 6 Millionen Privat-,
Geschäfts- und Großkunden von E.ON in Deutschland profitieren damit
sowohl von den Stärken des Konzernverbunds als auch von der Präsenz
vor Ort im gesamten Bundesgebiet.

Über das Fraunhofer-Center für Siliziumphotovoltaik CSP

Das Fraunhofer CSP betreibt angewandte Forschung in den
Themengebieten der Siliziumkristallisation, Waferfertigung,
Solarzellencharakterisierung und der Modultechnologie. Es entwickelt
dabei neue Technologien, Herstellungsprozesse und Produktkonzepte
entlang der gesamten photovoltaischen Wertschöpfungskette.

Schwerpunkte sind die Zuverlässigkeitsbewertung von Solarzellen
und Modulen unter Labor- und Einsatzbedingungen sowie die
elektrische, optische, mechanische und mikrostrukturelle Material-
und Bauteilcharakterisierung. Basierend auf dem Verständnis von
Ausfallmechanismen werden dadurch Messmethoden, Geräte und
Fertigungsprozesse für Komponenten und Materialien mit erhöhter
Zuverlässigkeit entwickelt.

Ergänzt wird das Portfolio der Photovoltaik durch Forschungen im
Bereich der regenerativen Wasserstofferzeugung, Speicherung und
Nutzung, hierbei insbesondere der Entwicklung, Charakterisierung und
Testung neuer Materialien für Brennstoffzellen und Elektrolyseure
sowie der Simulationen und der Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen von
dezentralen Photovoltaik-Elektrolysesystemen.

Das Fraunhofer CSP ist eine gemeinsame Einrichtung des
Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und System
IMWS und des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE.

Pressekontakt:
E.ON Energie Deutschland GmbH
Arnulfstraße 203
80634 München
www.eon.de

Stefan Moriße
Telefon: 089/1254-4324
Mail: stefan.morisse@eon.com

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1277373

Erstellt von an 19. Okt 2015. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de