Startseite » Allgemein, Sonstige » Die Wissensdatenbank der Entsorgungsbranche – reisewitz setzt innovativen Weg in der kommunalen Entsorgung fort

Die Wissensdatenbank der Entsorgungsbranche – reisewitz setzt innovativen Weg in der kommunalen Entsorgung fort





Ein abgelaufener Becher Joghurt im Kühlschrank – Sinnbild für eine alltägliche Situation in vielen Haushalten. Ein erschrockener Blick auf das Verfallsdatum und ab in die Mülltonne – das Problem ist gelöst. An dieser Stelle sei gesagt, dass dieses Szenario längst der Vergangenheit angehören sollte. Heute wird der Inhalt des Bechers in die Umwelttonne bzw. einen „grünen Sack“ entsorgt, die Verpackung findet den Weg in den Wertstoffbehälter. Soweit die Haushaltssituation, doch wie sieht die Seite der Entsorger aus?

Die Mülltrennung in deutschen Haushalten hat sich über die letzten 20 Jahre von einem gerade mal 13 %igen Anteil auf weit über 60 % vervielfacht. Vor den Haushalten der Nation stehen gerne über die Woche verteilt vier und mehr Abfallbehälter, die abgeholt werden müssen. Dabei muss beachtet werden, dass alle Behälter auf einer Tour mitgenommen werden und es möglichst keine Durchmischung verschiedener Abfallarten gibt. Dabei ist es für Kommunen und Bürger irrelevant, ob die abzuholenden Behälter seit Jahren an der gleichen Stelle oder in einem Neubaugebiet stehen. Dabei wird schnell übersehen, wie groß die Herausforderungen der Entsorgungsunternehmen sind. Viele Abfallbehälter stehen schon lange nicht mehr direkt vor der Haustür. Gerade bei Reihenhäusern und Stichstraßen gehören Sammelpunkte zur Abfuhr längst zum Alltag. Problematisch ist dabei, dass die Entsorger hier auf das umfassende Know-how der erfahrenen Fahrer angewiesen sind. Fakt ist: Statistiken zufolge sind circa 35 % der Arbeitnehmer in dieser Branche über 50 Jahre alt. Mit der Zeit gibt es eine natürliche Altersfluktuation, die die Entsorgungsbranche neben den schwer zu kalkulierenden Ausfallzeiten durch Krankheit oder Sonderurlaub vor ein schwer wiegendes Problem stellt: den Verlust der „Wissensdatenbank“.

Die Firma reisewitz aus Ostwestfalen hat sich lange mit dieser Problematik befasst und eine Lösung entwickelt, die Entsorgern den universellen Einsatz von Fahrern und Fahrzeugen gewährleistet. AuReS ist eine Software, die in der Lage ist, durch Ist-Daten-Erfassung, Routen inklusive Schüttungen mit Hilfe von Blackboxen aufzunehmen, diese Daten mit dem Auftragsbestand abzugleichen und so eine optimale Plantour zu erstellen. Diese Tour wird jedem Fahrer unabhängig seines Wissenstandes als Kartenansicht angezeigt und fungiert so als Anleitung zum Tagesgeschäft. Der Fahrer erhält eine sinnvolle Navigation zu allen Abfuhrpunkten, die Anzahl der Schüttungen wird dabei genauso angezeigt wie mögliche Fahrerhinweise („rückwärts anfahren“, o. ä.). Darüber hinaus wird jeder abgearbeitete Auftrag anhand der aufgezeichneten Schüttungen erfasst. Dies gewährleistet eine Nachvollziehbarkeit der gesamten Route.

Als Resultat erhält man eine deutliche Qualitätssteigerung und Kostenoptimierung durch Sicherung des eigenen Know-hows in Kombination mit einer hochdynamischen übersichtlichen Softwarelösung. Dabei garantiert reisewitz eine kundenindividuelle Anpassung der Oberflächen, um eine schnelle Einsetzbarkeit ohne langwierige Schulungen zu ermöglichen. Erste Projekte belegen die umfangreichen Potenziale, die sicherlich mehr und mehr den Weg zu allen ganzheitlich denkenden Entsorgern finden wird.

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=850907

Erstellt von an 11. Apr 2013. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de