Startseite » Allgemein, Sonstige » Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit antwortet auf OFFENEN BRIEF an Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit antwortet auf OFFENEN BRIEF an Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks





(Steinhagen / Westfalen), 13.05.2017 – Am Samstag, den 13. Mai 2017 erhielt die EMG Elektromobile GmbH & Co. KG ein Antwortschreiben aus dem Bundesministerium.

Herr Jochen Flasbarth, Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Natur, Bau und Reaktorsicherheit, greift auf Bitten der Ministerin den Offenen Brief vom Aschermittwoch, den 1. März auf und dankt für das damalige Angebot an Frau Dr. Barbara Hendricks, für die Dauer von 40 Tagen ein Elektromobil für Wege im Regierungsviertel zur Verfügung zu stellen.

Das Bundesministerium freut sich im Antwortschreiben über die Unterstützung für den Auto-Verzicht zur Fastenzeit. Herr Flasbarth stimmt in seiner Reaktion zu, dass ein durchbrechen liebgewonnener Alltagsroutinen Aufmerksamkeit für neue Mobilitätsoptionen schaffen kann. Das Angebot für die Nutzung eines bereitgestellten Elektromobils kann allerdings nicht wahrgenommen werden, da diese Fahrzeuge für die Dienstwege der Ministerin nicht geeignet sind.

Das Ministerium versicherte der EMG im Reaktionsschreiben, dass die Ministerin, Herr Staatssekretär Flasbarth und die anderen Mitglieder der Hausleitung großen Wert auf eine umweltfreundliche Fortbewegung legen. Aus diesem Grund nutze man Fahrzeuge, mit denen viele Fahrten (teil-)elektrisch zurückgelegt werden. Ebenso erledigen die Mitarbeiter des Hauses Wege im Regierungsviertel häufig zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Jörg Gatzemeier, geschäftsführender Gesellschafter der EMG Elektromobile GmbH & Co. KG, zum Antwortschreiben vom 9. Mai 2017: „Wir danken Herrn Staatssekretär Flasbarth ausdrücklich für die höfliche Antwort, welche uns heute erreichte.“

Das Antwortschreiben kann auf der Internetseite der EMG im Bereich Presse eingesehen werden.

Gatzemeier abschließend: „Neben zahlreicher andere ökologischen Fortbewegungsmöglichkeiten im Nahverkehr sehen wir Elektromobile von 6-15 km/h als eine mögliche weitere Mobilitätsoption, mit denen man Reichweiten von bis zu 55km realisieren kann.“

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1491009

Erstellt von an 13. Mai 2017. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de