Startseite » Allgemein » Bohrfirma in Iowa setzt auf Kernspinresonanz und ist erfolgreicher bei Prospektion

Bohrfirma in Iowa setzt auf Kernspinresonanz und ist erfolgreicher bei Prospektion





Das Mineralölunternehmen
Chocolate Flats Petroleum, Inc. setzt bei der Suche nach neuen
Lagerstätten auf Kernspinresonanz (NMR) und erzielt damit eine höhere
Erfolgsquote. In einer Branche mit hohen finanziellen Risiken und
Gewinnen sind Bohrungen nach Erdöl und Erdgas in unerschlossenen
Gebieten besonders riskant. Unter Verwendung der präzisesten und
fortschrittlichsten Prospektionstechnik für Bodenschätze wird
Chocolate Flats Petroleum, Inc. mit Sicherheit Erfolg haben, wo
andere scheitern.

Chocolate Flats Petroleum arbeitet mit führenden Wissenschaftlern
vom Institute of Geophysics and Problems of the Earth, Ltd (Kiew,
Ukraine) zusammen, die umfassende Artikel zum Aufsuchen von
Kohlenwasserstoff über innovative Methoden wie die Kernspinresonanz
für Fernanalysen von Minerallagern veröffentlicht haben. Zusammen
wollen sie die moderne Art der Prospektion von Bodenschätzen in
unerschlossenen Gebieten neu definieren.

In der Anfangszeit der Exploration bohrte man an einem Ort nach Öl
und Gas, wenn grundlegende geologische Bedingungen und andere
Umstände eine Lagerstätte vermuten ließen. Mit der Entwicklung von
seismischen Vermessungstechniken konnten Explorationsbohrungen
schließlich abgeschafft werden. Wissenschaft und geologische
Kartierungen lösten reine Vermutungen ab.

Moderne Fortschritte bei seismischen Vermessungstechniken haben
beim Aufsuchen, Bohren und Gewinnen von Erdöl und Erdgas geholfen.
Dies hat das Risiko für Fehlbohrungen und den Umweltschaden der Öl-
und Gasexploration verringert. Die heutigen Orte, die mit seismischen
Techniken angebohrt werden, haben eine Erfolgsrate von bis zu 35 % –
40 %. Seismische Verfahren können allerdings Millionen von Dollar
verschlingen und Landvermessungen können Wohngegenden und sensible
Gebiete stören.

„Wir haben Kernspinresonanz (NMR) mit einer Genauigkeit von mehr
als 95 % zu unserem umfassenden Arsenal an Explorationsdaten
hinzugefügt, das von digitalisierten Originalprotokollen,
firmeneigenen westlichen geophysikalischen tief-reflektiven Seismik-,
Wasser- und Bodenproben, Schwerkraftdaten nach Grace,
Schwerkraftdaten nach Bouguer und hyperspektralen Bildern von
AVIRIS-, LANDSAT- und ASTER-Satelliten besteht. Damit konnten wir das
bestätigen, was wir bereits seit Langem wussten“, erklärt Jeff
O–Neal, CEO. „Dieses Projekt ist für den Bundesstaat Iowa und die
vergangenen und derzeitigen Generationen, die auf diesen Tag gewartet
haben. Immerhin spielte Iowa eine wichtige Rolle in der texanischen
Öl- und Gasindustrie, als sie 1901 Entwicklungsbohrungen der
berühmten Spindletop finanzierten.“

Über das Institute of Geophysics and Problems of the Earth, Ltd.

Das Institute of Geophysics and Problems of the Earth Limited
wurde 2005 gegründet. Das Institut legt den Schwerpunkt seiner
innovativen Arbeit auf fortschrittliche Technik, die zur Gewinnung
und Erzeugung von natürlichen Ressourcen und alternativen
Energiequellen dienen. Im Gegensatz zur traditionellen Geophysik kann
das Institut folgende Werte direkt erkennen oder berechnen:
Ablagerungen an den Bodenlinien, Anzahl der Horizonte, Vorkommen,
Tiefe der Horizonte, effektive Dicke, Gesteinstyp, Vorhandensein der
Gasschicht und deren Dicke, Druck in der Gasschicht, Menge der zu
erwartenden Kohlenwasserstoffreserven und Mineralvorkommen. Das
Institut kann Prospektionen durchführen sowie Lagerstätte in den
schwierigsten Gefilden detailliert vermessen. Die Technik wird in der
Ukraine entwickelt und patentiert und von der nationalen Akademie der
Wissenschaften in der Ukraine genehmigt. 2009 wurde das Verfahren im
Bundesstaat Utah (USA) an schwierigen geologischen Strukturen
getestet, wo es mittels starker Indikatoren eine Effizienz im Gebiet
um Green River Formation zeigte – das derzeit größte Ölschieferlager
der Welt. Die einzigartige Technologie des Instituts ist die
UGT-Technologie der direkten Fernaufsuchung und Vermessung von Öl-
und Gasfeldern in Tiefen von bis zu 5 km. Im wissenschaftlichen und
technologischen Kontext arbeitet das Institut mit S.A. TRANSCOMPLEX
TECH LTD zusammen.

Nähere Informationen zum Institute of Geophysics and Problems of
the Earth finden Sie auf der Website http://transcomplex.com. Sie
können auch Alexander Yurchuk unter yalexi@gmail.com kontaktieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Derlei
Aussagen beziehen sich u. a. auf aktuelle Aktivitäten sowie
vergangene, gegenwärtige und zukünftige Geschäftsvorgänge. Wir haben
sie in dieser Pressemitteilung anhand der Wörter „vermuten“,
„meinen“, „möglicherweise“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“,
„könnten“, „planen“, „vorhersagen“, „davon ausgehen“, „sollten“, „mit
Sicherheit“, „potentiell“ sowie ähnliche Bezeichnungen und Ausdrücke
kenntlich gemacht. Obwohl wir der Meinung sind, dass die Vermutungen,
auf denen diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen
sind, könnten sich diese Vermutungen sowie die zukunftsgerichteten
Aussagen, die auf diesen Vermutungen basieren, als falsch
herausstellen. Unsere Geschäftsvorgänge bergen Risiken und
Ungewissheiten, von denen viele nicht in unserer Macht liegen und
eine oder mehrere Risiken und Ungewissheiten auf materielle Weise
unsere Geschäftsergebnisse beeinflussen könnten, was zur Folge haben
könnte, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen letztlich als falsch
herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und Trends in der Zukunft
könnten materiell von denen abweichen, die durch zukunftsgerichtete
Aussagen angedacht oder impliziert sind. Dies hängt von zahlreichen
Faktoren ab, die detaillierter in unserer Kommunikationserklärung auf
unserer Website www.chocolateflats.com beschrieben sind. Alle
zukünftigen schriftlichen und mündlichen zukunftsgerichteten
Aussagen, die sich auf uns oder Personen zurückführen lassen, die in
unserem Auftrag handeln, sind ausdrücklich in ihrer Gesamtheit
qualifiziert. Wir sind nicht verpflichtet, Informationen in dieser
Pressemitteilung zu aktualisieren oder die Ergebnisse von
Überarbeitungen von zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen,
die gemacht wurden, um Ereignisse oder Umstände zu reflektieren, die
nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung auftreten oder uns
auffallen.

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/529379/Chocolate_Flats_Petr
oleum_Inc.jpg

Pressekontakt:
Jeff O–Neal
+1-512-626-9552
jeff@chocolateflats.com

Original-Content von: Chocolate Flats Petroleum, Inc., übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: http://www.88energie.de/?p=1505769

Erstellt von an 29. Jun 2017. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de