Startseite » Allgemein » ALBA Group und Miracle Group erweitern ihre Zusammenarbeit in China

ALBA Group und Miracle Group erweitern ihre Zusammenarbeit in China





Berlin. Die ALBA Group, eine der weltweit zehn größten Unternehmensgruppen für Recycling, Umweltdienstleistungen und Rohstoffhandel, hat mit der Jiangsu Miracle Logistics System Engineering Co. Ltd eine weitere Zusammenarbeit im Bereich des Recyclings vereinbart. Die Unterzeichnung erfolgte heute im Rahmen des Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem neuen chinesischen Premierminister Keqiang Li in Berlin.

Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit August 2012 im Bereich des Altfahrzeug-Recyclings in der Stadt Tongling (Provinz Anhui) zusammen. Dieses Engagement wird nun um Recycling von Nichteisen(NE)-Metall-Schrotten erweitert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Zusammenarbeit mit Miracle weiter ausbauen konnten. Unser langfristiges Ziel ist es, gemeinsam mit der Miracle Group ein Vorbild-Modell für weitere Provinzen in China zu etablieren. So können wir China aktiv dabei unterstützen, das Konzept einer modernen und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft weiter auf- und auszubauen. Unsere Vision für die nächsten fünf Jahre ist es, als ALBA Group eine signifikante Rolle in der chinesischen Recyclingwirtschaft zu übernehmen“, so Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der ALBA Group.

Gefragtes Know-how der ALBA Group in China

Die ALBA Group ist bereits seit fast 20 Jahren in Hongkong vertreten und im Bereich des Rohstoffhandels der größte Exporteur von zum Beispiel Metallen aus Europa nach Asien. Ihre Mitarbeiter in Hongkong und Peking adaptieren die in Deutschland entwickelten Technologien und Konzepte, beraten und vermarkten Rohstoffe (Kunststoff, Papier, Metalle wie Kupfer und Aluminium), die von der ALBA Group in Europa recycelt wurden.

Seit 2011 ist die ALBA Group auch verstärkt im Bereich der Recycling-Beratung und des technologischen Projektmanagements in China tätig. So informiert die ALBA Group am Beispiel der eigenen Anlagen, wie etwa der Hausmüll-Behandlungsanlagen mit der ALBA-Technologie, die sie in Berlin mit der Berliner Stadtreinigung betreibt, über die Möglichkeit und Erfahrungen im Bereich der Recyclingtechnik. In diesen Berliner Anlagen werden die im Abfallgemisch enthaltenen Wertstoffe gewonnen, während der Rest zu Brennstoff verarbeitet wird, zu so genannter „Grüner Kohle“. Diese wird in Kraftwerken eingesetzt – und das mit positivem CO2-Beitrag. In diesem Zusammenhang haben die Experten der ALBA Group bereits in verschiedenen chinesischen Städten Abfallanalysen vorgenommen und im vergangenen Jahr bereits die erste „Grüne Kohle“ aus chinesischem Haushaltsabfall produziert.

Über die Jiangsu Miracle Logistics System Engineering Co. Ltd.:
Die Jiangsu Miracle Logistics System Engeneering Co. Ltd. ist die börsennotierte Tochter der Jiangsu Souther Miracle Group und hat ihren Hauptsitz in Wuxi, Provinz Jiangsu. Das Unternehmen ist vorwiegend im Bereich der Zulieferung von Automatisierungstechnologie und Logistik-Anlagen, der Herstellung von Förderbandsystemen für die Automobilindustrie sowie der Produktion von Windkraftanlagen-Komponenten für den internationalen Markt tätig.

Kurz-URL: https://www.88energie.de/?p=878515

Erstellt von an 27. Mai 2013. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

FaceBook

Archiv

© 2017 88energie. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de